Freitag, 12.08.2022
16.30 Uhr: Klavierrezital

Jean-Paul Gasparian

 

Gesamtprogramm

Tickets

Alexander Skrjabin
(1872 - 1915)
Deux morceaux op.51 (1908)
Désir
Caresse dansée

Feuillet d'album op.45 Nr.1 (1904)

Prélude op.37 Nr.1 (1903)

Sonate Nr.3 op.23 (1897)
Drammatico
Allegretto
Andante
Presto con fuoco
Arno Babadjanian
(1921 - 1983)
Prélude (1938)

Vagharshapat Dance (1943)

Impromptu (1944)

Capriccio (1951)

Polyphonische Sonate (1946)
Prelude
Fuga
Toccata

 Foto: Jean-Baptiste Millot

Jean-Paul Gasparian, 1995 in Paris geboren, studierte am Paris National Conservatoire unter Olivier Gardon, Jacques Rouvier, Michel Beroff, Laurent Cabasso, Claire Désert und Michel Dalberto.
Gasparian wurde für die Verbier Academy 2014 ausgewählt und ist Preisträger der Internationalen Sommerakademie Mozarteum Salzburg2010. Im Juni 2018 absolvierte er sein Künstlerdiplom unter Prof. Vanessa Latarche am Royal College of Music in London.
2019 gewann er beim Sommets Musicaux de Gstaad den Prix Therry Scherz. Dieser Preis ermöglicht ihm eine CD-Aufnahme mit dem Berner Symphonieorchester, welche bei claves erscheinen wird.
Er ist Gewinner des 2. Preises (bei Nichtvergabe des 1. Preises) des Europäischen Klavierwettbewerbs Bremen 2014 und Preisträger vieler anderer Wettbewerbe. Jean-Paul Gasparian konzertiert u.a. mit Orchestern, wie dem Orchestre National d’Ile-de-France, den Bremer Philharmonikern, dem Musikkollegium Winterthur und dem Orchestre de l’Opéra de Rouen.
Das Classica-Magazin zählt ihn zu einem der 10 vielversprechendsten jungen Pianisten seiner Generation. Sowohl das Pianiste- als auch PianoNews-Magazin widmeten ihm ein ausführliches Portrait. Bereits mit seiner Debüt-CD mit russischem Programm rund um Rachmaninoff, Skrjabin und Prokofjew, die im Februar 2018 bei Évidence Classics erschien, erregte der junge Franzose Aufmerksamkeit und ließ Hörer sowie Presse aufhorchen. Auch mit seinem zweiten Soloalbum erschienen Werke von Chopin begeisterte er und bewies erneut, dass er ein musikalisches Talent ist, welches man unbedingt im Auge behalten muss.
Seit September 2016 ist Gasparian Artist-in-Residence bei der Singer-Polignac Stiftung, gemeinsam mit Shuichi Okada und Gauthier Broutin, mit denen er das Cantor Trio gegründet hat. Gasparian wird von der Safran Stiftung für Musik unterstützt und ist Steinway-Künstler.