Stipendienprogramm "Young Explorers in Music"

2019 gefördert durch die NORDMETALL-Stiftung
Der künstlerische Leiter Peter Froundjian mit den Stipendiaten 2018: Jorma Marggraf, Mari Namera, Onute Grazinyte und Kenji Miura.
Auf dem Foto fehlt: Elias Projahn

Die Stipendiaten 2019 im Schloss vor Husum: v.l.n.r., hintere Reihe: Petar Kostov, Mark Kantorovic, Dominik Stadler, Michael Cohen-Weissert.
Vordere Reihe: Esperanza Martín Lopéz, Kevin Konstantin Mantu

Seit dem Jahr 2018 bietet das Festival „Raritäten der Klaviermusik“ ein Stipendienprogramm an.
Ziel ist es, junge Klavierstudierende von verschiedenen Musikhochschulen für die besondere Klavierliteratur zu interessieren, die beim Festival dargeboten wird. Dieses achttägige Festival ist als eine Art „Schule des Hörens zu bezeichnen, denn es richtet sich an ein Publikum, das sehr musikinteressiert und offen für Neues ist. Und genau das sollen die „Young Explorers in Music“ erleben! Sie werden eingeladen das Festival zu besuchen und erhalten im darauffolgenden Jahr die Gelegenheit, in einem Sonderkonzert gemeinsam mit den anderen Studierenden im Rahmen der „Raritäten der Klaviermusik“ aufzutreten.

 

Das Festival ist weltweit einzigartig und hat einen hervorragenden Ruf. Hier dabeisein zu dürfen, könnte für manchen jungen Menschen zu einem Schlüsselerlebnis werden. Gleichzeitig werdem sie Repräsentanten ihrer jeweiligen Musikhochschulen und als solche auch wahrgenommen. Das Festival „Raritäten der Klaviermusik“ wird auf diese Weise eine zukunftsweisende Verbindung mit den jungen Menschen und ihren Ausbildungsstätten eingehen und es werden neue Ideen daraus erwachsen.

 

2019

 

Im Jahr 2019 konnte das Stipendienprogramm dank der Förderung durch die NORDMETALL Stiftung durchgeführt werden. Es haben Studierende der Musikhochschulen Detmold, Essen, München, Lübeck, Hannover und Berlin (Hanns Eisler) teilgenommen.
Sonderkonzert der Stipendiaten 2019, 14.08.2020

 

 

NMS_Logo_15Jahre