Foto: Privat

DANIEL BERMAN gehört zu den Pianisten der ersten Stunde des Raritäten-Festivals in Husum, bei dem er in diesem Jahr zum achten Mal auftritt. Der in New York lebende Pianist Daniel Berman erhielt seine Ausbildung an der Juilliard School und der Manhattan School of Music bei dem renommierten Klaviervirtuosen Robert Goldsand (einem Schüler von Moriz Rosenthal), die er mit besonderer Auszeichnung abschloss. Als Stipendiat des DAAD führte er sein Studium in der Meisterklasse von Prof. Bernhard Ebert an der Musikhochschule Hannover fort und legte dort 1983 seine Konzertreifeprüfung ab.
Berman verfügt über ein breit gefächertes Repertoire von Bach bis Bolcom, wobei er nicht nur die gängige Klavierliteratur, sondern auch seltener gespielte Werke in seine Klavierabende einbezieht. Berman widmet sich mit Vorliebe der Klaviertranskription und komponiert auch eigene Bearbeitungen, z.B. eine Solofassung der Haydn-Variationen von Brahms. Wegen seiner Bekanntschaft mit Earl Wild hat Berman viele von dessen Bearbeitungen im Konzert gespielt, nicht zuletzt 1982 die Uraufführung der sieben Etüden nach Gershwin-Songs in der Carnegie Hall. Er befasst sich auch weiterhin mit den nachgelassenen Manuskripten von Wild.
Seit 1974 konzertiert Daniel Berman regelmäßig in Amerika und Europa. Er hat bei mehreren deutschen Rundfunkanstalten besondere Soloprogramme und Ensemblewerke eingespielt. Seine LP-Aufnahme „Virtuose Transkriptionen“ erschien früher bei Teldec. Jetzt sind seine Aufnahmen exklusiv bei Danacord im Vertrieb. Seine Einspielungen aus der Konzertreihe „Raritäten der Klaviermusik” in Husum sind auf sieben Danacord-CDs erschienen, insbesondere eine aus zwei Konzerten zusammengestellte Live-CD („Virtuoso Piano Rarities”) mit Werken von Gershwin-Wild, Bach-Tausig, Chopin-Balakirev, Infante, Medtner und Liszt-Horowitz.

 

Donnerstag, 24.08.2017
19.30 Uhr: Klavierabend

Daniel Berman

Tickets
Gesamtprogramm

A.Marcello/E.Wild
Adagio (aus dem Oboenkonzert)
J.S.Bach/A.GoedickePräludium und Fuge G-Dur BWV 541
Schubert/TausigRondo über französische Motive op.84 Nr.2, D 823
Enrique Granados
(1867-1916)
Oriental (Canción variada, Intermedio y Final) (1901)

Allegro de concierto (1903)
Pause
John W.Green/Wild/BermanBody and Soul (Uraufführung)
E.J.Collins/BermanTango (in the form of a Rondo) (1935)
Edward J. Collins
(1886-1951)
Cowboy´s Breakdown (1936)
Rachmaninow/VolodosAndante aus der Cello-Sonate op.19
Paul Pabst/P.TschaikowskyKonzertparaphrase aus der Oper „Eugen Onegin" op.81