31_08_Anderson_Martin_SMMARTIN ANDERSON ist Musikjournalist und Gründer des Labels Toccata Classics. Er verlegt Bücher über klassische Musik bei Toccata Press, aber schreibt auch für diverse Publikationen in Großbritannien und Übersee. An der Universität von St. Andrews schloss er ein Studium in mittelalterlichem Französisch und Deutsch ab. Nach dem Studienabschluss arbeitete er für 20 Jahre in London und Paris in Wirtschaftsunternehmen.

 

Sonnabend, 31.08.2019
11.00 Uhr, Rittersaal

Matinée

Tickets
Gesamtprogramm

„My Favourite Things II“

Vortrag in englischer Sprache mit Musikbeispielen
Martin Anderson, Toccata classics

Unter den kleineren Labels mit ausgefallenen Musikaufnahmen gibt es eine Handvoll, deren Kataloge eine eingehende Betrachtung verdienen. Doch wer wüsste besser darüber Bescheid als die Inhaber und Betreiber dieser Firmen ? Daher sollen in loser Folge die Chefs solcher Labels die Palette ihrer CDs bei den „Raritäten der Klaviermusik“vorstellen – unter besonderer Berücksichtigung der ihrer Einschätzung nach bemerkenswertesten Aufnahmen (mit Musikbeispielen).
Nachdem diese Reihe der Matinee im Jahr 2018 mit Mike Spring und seinem APR Label gestartet ist, geht es in diesem Jahr weiter mit Martin Anderson, dem Gründer des Labels „Toccata classics“. Dieses wurde im Jahr 2005 insbesondere gegründet, um unveröffentlichte Werke von weniger bekannten Komponisten aufzunehmen. Inzwischen hat das Label über 400 Alben in seinem Katalog u.a. mit Werken von Alkan, Auric, Cabanilles, Carrillo, Czerny, Ernst, Farkas, Flury, Fürstenthal, Gernsheim, Goldner, Graedener, Kagel, Kubelík, Krenek, David Matthews, Moór, Moszkoweski, O’Brien, Raykhelson, Reicha, Respighi, Sabaneyev, Sarro, Schurmann, Shebalin, Smalley, Sutermeister, Tartini, Matthew Taylor, Telemann, Tomasi, Tovey, Vladigerov, Weinberg u.v.a.