Duo Ancelle-berlinskaya_2_c_Ira Polyarnaya

Foto: Ira Polyarnaya

DUO ANCELLE BERLINSKAYA, Ludmila Berlinskaja und Arthur Ancelle haben ein französisch-russisches Klavierduo entwickelt, das durch ein unerschütterliches gegenseitiges Verständnis symbolisiert wird. Sie streben danach, dank ihrer Vielschichtigkeit und ihres kulturellen Erbes, aber auch dank ihrer Energie auf der Bühne, ihres originellen Repertoires und ihrer Kommunikation mit dem Publikum, dem Klavierduo einen Status zu verleihen, der anderen Formen der Kammermusik gleichwertig ist. In kurzer Zeit hat das Duo ein Repertoire voller „Hits” für zwei Klaviere und vier Hände sowie seltener Werke erarbeitet und dabei sowohl Originalkompositionen als auch neue Transkriptionen erforscht, die durch die Partituren von Arthur Ancelle bereichert. Die beiden Künstler werden von renommierten Festivals eingeladen, wie dem Musical Summits in Gstaad, dem Tokio Spring Festival, der Rota das Artes in Lissabon oder den Lisztomanias. In Russland treten sie jedes Jahr in den besten Konzertsälen von Moskau und Sankt Petersburg auf und in dieser Saison werden sie in der Pariser Philharmonie debütieren. Gestärkt durch eine intensive Aufnahmeaktivität als Duo, als Solisten oder als Kammermusiker veröffentlichten sie zusammen fünf Alben, die alle von der internationalen Presse äußerst positiv aufgenommen wurden. Die beiden sind seit 2014 Melodiya-Künstler und haben mehrere Preise und Auszeichnungen erhalten, wie z. B. die Editor‘s Choice of Gramophone, den Choc of Classica, Pianiste Maestro, usw. Ihre Kreativität und ihr Wunsch, einen Beitrag zu leisten, zeigen sich auch durch die künstlerische Leitung zweier Festivals: dem Festival La Clé des Portes sowie dem Klavier-Festival von Rungis, das ganz dem Universum der 2 Klaviere und vier Hände gewidmet ist und 2020 zum 1. Mal stattfindet.

 

Samstag, 21.08.2021
19.30 Uhr: Klavierabend

Duo Ancelle/Berlinskaya

Tickets
Gesamtprogramm

Reynaldo Hahn
(1874-1947)
Le ruban dénoué (1915)
1. Décrets indolents du hasard
2. Les soirs d´Albi
3. Souvenir...avenir
8. La cage ouverte
Alexander Glasunow
(1865-1936)
Fantasie f-Moll für zwei Klaviere op.104 (1920)
Moderato tranquillo
Scherzo. Allegro
Moderato
Pause
Nikolaj Medtner
(1880-1951)
Zwei Stücke für zwei Klaviere op.58 (1940/41)
Russian Round Dance
Knight Errant
Arnold Bax
(1883-1953)
The Poisoned Fountain für 2 Klaviere
Alexander Tsfasman
(1906-1971)
Jazz-Suite für 2 Klaviere (ca.1945)
Schneeflocken
Polka
Lyrischer Walzer
Karriere