Fabian Müller Foto: Barbara Frommann

Fabian Müller
Foto: Barbara Frommann

FABIAN MÜLLER ist einer der bemerkenswertesten deutschen Pianisten seiner Generation. Für großes Aufsehen sorgte er 2017 beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München, bei dem er nicht nur den 2. Preis in der Gesamtwertung belegte, sondern auch vier Zusatzpreise erhielt: den Publikumspreis, den Brüder-Busch-Preis, den Sonderpreis Genuin classics sowie den Henle-Urtextpreis. Bereits 2013 erhielt Fabian Müller beim Internationalen Ferruccio-Busoni-Klavierwettbewerb in Bozen den Internationalen Pressepreis, den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Busoni sowie den Sonderpreis für die Interpretation zeitgenössischer Klaviermusik. Seither trat er u.a. mit dem WDR Sinfonieorchester Köln, dem hr-Sinfonieorchester und dem Beethoven Orchester Bonn auf. Er gastierte ferner u. a. bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, beim Heidelberger Frühling, beim Klavier-Festival Ruhr, beim Aldeburgh Festival, und im Konzerthaus Berlin. Im Frühjahr 2018 gibt er sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall.
Er ist darüber hinaus Künstlerischer Leiter der von ihm initiierten Kammermusikreihe „Bonner Zwischentöne“.
Fabian Müller engagiert sich auch im Bereich der Musikvermittlung und Jugendarbeit. Beim Education Projekt des Klavier-Festivals Ruhr arbeitet er jedes Jahr mit über 300 Kindern zusammen, die sich auf schöpferische Weise mit moderner Musik auseinandersetzen. Dieses Projekt wurde 2014 mit dem Junge Ohren Preis und 2016 mit einem Echo Klassik ausgezeichnet. Häufig gibt er Moderationskonzerte, bei denen er die Musik dem Publikum auf interessante und anschauliche Weise näherbringt. 2015 erhielt er dafür den 1. Preis beim Frankfurter Wettbewerb ˶Ton und Erklärung” des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft.
2016 veröffentlichte Fabian Müller seine Debüt-CD „Out of Doors“ beim Label Ars.

Sonnabend, 18.08.2018
20.00 Uhr: Klavier-Rezital
Reihe »Young Explorers«

Fabian Müller

Tickets
Gesamtprogramm

Nikolai Obuchow
(1892-1954)
Révélation (1915)
Le Glas d´au-delà
La Mort
Néant
Détresse de Satan
Claude Debussy
(1862-1918)
Ballade (1903)
György Kurtag
(*1926)
Splitter op.6d (1978)
Molto agitato
Sostenuto
Vivo
Mesto
Johannes Brahms
(1833-1897)
aus: Klavierstücke op.76
(2. Heft)
Nr.1 Capriccio fis-Moll
Nr.2 Intermezzo As-Dur
Nr.5 Cappriccio cis-Moll
Nr.7 Intermezzo a-Moll
Nr.8 Capriccio C-Dur
Ferruccio Busoni
(1866-1924)
Sonatina seconda (1912)
Franz Liszt
(1811-1886)
Variationen über ein Thema von J.S. Bach "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" (1862)