Simon_Callaghan_Ref_8856_Please_credit_Kaupo_Kikkas

Foto: Kaupo Kikkas

Der Steinway-Künstler Simon Callaghan tritt international als Solist und Kammermusiker auf. Seine jüngsten Tourneen führten ihn nach Japan, Malaysia, Thailand, Hongkong, Kanada und durch ganz Europa, außerdem trat er in allen großen Konzertsälen Großbritanniens auf. Er hat ein besonderes Interesse daran, selten gespielte Werke einem neuen Publikum nahe zu bringen. Seine 2019 veröffentlichte erste Solo-CD für Hyperion, eine Weltpremiere mit Aufnahmen von Werken von Jean Louis Nicodé, brachte ihm ein Lob des Magazins Gramophone für seine „hervorragende Kunstfertigkeit“ ein. Zu Simon Callaghans Diskographie gehören auch Solowerke von Sterndale Bennett, Parry und Sacheverell Coke, Kammermusik von Brahms, Schumann, Chopin und Ravel sowie Aufnahmen von Musik für zwei Klaviere von Parry, Sherwood und Delius mit seinem Parnassius Duo-Partner Hiroaki Takenouchi. Die neueste Soloaufnahme mit Werken von Schumann und Poulenc erschien 2019 bei Nimbus.
Zu den Einladungen zu Festivals gehörten die Husumer „Raritäten der Klaviermusik“, das English Music Festival, das Wintertide Festival (Kanada), Absolute Classics, Highgate, Cervo, Hertfordshire und Whittington. In der Kammermusik hat er mit Feng Ning, Jack Liebeck, Raphael Wallfisch und den Schauspielern Timothy West, Prunella Scales und Samuel West zusammengearbeitet. Simon Callaghan legt großen Wert auf das Unterrichten und gibt neben seinen Aufgaben als Leiter der Klavierabteilung der Ingenium Academy (Winchester) und als Musikdirektor der Conway Hall häufig Meisterkurse. Er hat vor kurzem am Royal Northern College of Music zum Gesamtwerk von Roger Sacheverell Coke promoviert.

Montag, 16.08.2021
19.30 Uhr: Klavierabend

Simon Callaghan

Tickets
Gesamtprogramm

Cécile Chaminade
(1857-1944)
6 Romances sans paroles op.76
Souvenance
Élévation
Idylle
Églogue
Chanson Brétonne
Méditation
Cyrill Scott
(1879-1970)
Sonate Nr.1 op.66
(1909)
Allegro con spirito- Adagio-Scherzo- Fugue
Pause
Vincent d´Indy
(1851-1931)
Poëme des montagnes op.15 (1881)
- „à Emmanuel Chabrier"
Harmonie
Le chant des bruyères
Danses rhythmiques
Plein air
Harmonie
Arnold Bax
(1883-1953)
Sonate Nr.4 (1932)
Allegro giusto
Allegretto quasi Andante
Allegro