Foto: Béatrice Cruveiller

MARIE-CATHÉRINE GIROD. Durch ihre virtuose Interpretation von unbekanntem Repertoire hat sich Marie-Cathérine Girod einen besonderen Platz in der Musikwelt erobert. Dabei ist sie unkonventionell und originell in ihrer Wahl des Repertoires. Ihre Interpretation verbunden mit meisterhafter Technik und großem persönlichen Engagement haben es einem großen Publikum ermöglicht, Komponisten wie Abel Decaux, Charles Tournemire, Paul Le Flem, Vincent d´Indy, Maurice Emmanuel oder Louis Aubert kennenzulernen, aber auch Arnold Bax oder York Bowen als Vertreter der englischen Musik. Dabei hat Marie-Cathérine Girod nie das klassische und romantische Repertoire vernachlässigt, wie ihre Aufnahmen von Chopin, Franck, Rachmaninow und Weber bezeugen. Regelmäßig wird sie zu Festivals eingeladen wie Chopin de Bagatelle et de Nohant, dem Festival de la Roque d’Anthéron, bei dem sie 2016 die kompletten Nocturnes von Chopin spielte, La Folle Journée de Nantes und La Folle Journée de Tokio und sowie auch zu Festivals im Ausland, darunter die „Raritäten der Klaviermusik“ in Husum (1992, 1995, 1997, 2000, 2003). Bei France Musique oder im Radio Classique nimmt sie regelmäßig an Radiosendungen teil. Marie Cathérine Girod ist Professorin für Klavier an der Ecole Normale de Musique de Paris. Sie ist Trägerin des „Ordre des Arts et des Lettres“ und des französischen nationalen Verdienstordens „Ordre de merite“.

Freitag, 14.05.2021
20.00 Uhr: Klavier-Rezital

Marie-Cathérine Girod

Tickets Rittersaal
Tickets Grüner Saal (Hörerplätze)
Gesamtprogramm »Six Petits Concerts«

 

Charles-Valentin Alkan
(1813-1888)
Chant op.38 Nr.1 - Asses Vivement - (1857)
Anna Bon die Venezia
(1738- ca. 1767)
Sonate g-Moll op.2 nr.1 (1757)
Amy Beach
(1867-1944)
Scottisch Legend op.54 Nr.1
Dancing Leaves op.102 Nr.2
Clara Schumann
(1819-1896)
Scherzo Nr.2 c-Moll op.14 (1841)
Drei Romanzen op.21 (1853/55)
Andante a-Moll
Allegretto F-Dur
Agitato g-Moll
Largo - Allegro moderato
Scherzo
Allegro
Fanny Hensel
(1805-1847)
aus:Six mélodies pour le piano op.4- (1847)
Allegro assai
Allegretto
Allegro molto quasi presto
Louise Farrenc
(1804-1875)
Variations sur la Cavatine de Norma op.14 Nr.2
Henriette Bosmans
(1895-1952)
aus:6 Préludes (1918)
III. Agitato
IV. Allegretto
VI. Presto man non troppp
Mel Bonis
(1858-1937)
Mélisande (1898)
Ophélie (1909/ersch.1998)
Ballade op.36 (1897)